Hovawarte vom Heidehügel

VPG-Sport (VPG I,II,III)

 

Unterordnung: beruht auf klaren Rangordnungsverhältnissen, Vertrauen und konsequenten Kommandos des Hundeführers und wird durch die Arbeitsfreude des Hundes am meisten ausgedrückt.

Schutzdienst: Hier kann der Hund seine natürlichen Triebe (Beutetrieb, Spieltrieb) ausleben. Wichtig beim Schutzdienst ist das Üben der Belastbarkeit und des Gehorsams, auch um Alltagssituationen gut meistern zu können. Die Freude an der "Arbeit" verbindet Hund und Hundeführer und verstärkt eine gelungene Teambildung. Und genau darauf kommt es an.

 

Schon mit wenigen Wochen kann man mit seinem Welpen Schutzdienst ausüben und nach kurzer Zeit zeigt sich, dass der junge Hovawart viel Freude dabei hat.

 

Fährtenarbeit: Eine tolle Sache, allerdings benötigt man viel Fleiß! Der Hund kann bei dieser Sparte sein natürliches Suchverhalten ausleben.

Fährtenarbeit (FH I, FH II)

 

Obedience

wird auch als „Hohe Schule“ der Unterordnung bezeichnet. Ein eingespieltes, gutes Mensch-Hund-Team ist eine Grundvoraussetzung. 

Wir sind Mitglied im RZV für Hovawarthunde e.V    hovawarte-heidehuegel@gmx.de